Areal Platten-/Pestalozzistrasse (Übersichtsplan)

Areale Platten-/Pestalozzistrasse resp. Universitäts-Kinderspital-Areal

Neues Zentrum für die universitäre Zahnmedizin

Auf dem Areal Platten-/Pestalozzistrasse ist heute das Zentrum für Zahnmedizin (ZZM) der Universität Zürich (UZH) beheimatet. Es vereint sieben spezialisierte Kliniken und Institute unter einem Dach. Rund 130 Zahnärztinnen und Zahnärzte arbeiten hier in einem international anerkannten Klinik-, Ausbildungs- und Forschungszentrum.

2008 hat eine durchgeführte Bauzustandsanalyse den dringenden Erneuerungsbedarf für die gesamte Infrastruktur bestätigt. Deshalb wurden vereinzelt kurzfristige Stabilisierungsmassnahmen eingeleitet. Parallel hat die UZH in Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion des Kantons Zürich eine langfristige Planung anberaumt.

Mehr Platz und moderne Infrastruktur in Hottingen

Die Planung hat gezeigt, dass das ZZM zur Erfüllung seines Leistungsauftrages rund 2 200 m2 Hauptnutzfläche mehr benötigt als am bisherigen Standort verfügbar. Der Mehrbedarf ist unter anderem auf veränderte technische Anforderungen zurückzuführen, die sich in Apparaturen sowie in der IT niederschlagen. Im Zuge der Klärung der Nachfolgenutzung des ehemaligen Universitäts-Kinderspital-Areals (Kispi-Areal) in Zürich-Hottingen wurde festgestellt, dass das dort freiwerdende Areal den Bedarf des ZZM erfüllen könnte.

Nachdem der Regierungsrat verschiedene öffentliche und private Nutzungsmöglichkeiten des Kispi-Areals von einer direktionsübergreifenden Arbeitsgruppe mit Vertretern der Regierung eingehend hat prüfen lassen, hat er 2018 mit Regierungsratsbeschluss 206/2018 für eine Nachnutzung durch das ZZM der Universität Zürich entschieden.

Das freiwerdende ehemalige Areal des Universitäts-Kinderspital (Kispi-Areal) in Zürich-Hottingen liegt nur wenige Schritte vom Hochschulgebiet Zürich Zentrum entfernt.
Das freiwerdende ehemalige Areal des Universitäts-Kinderspital (Kispi-Areal) in Zürich-Hottingen liegt nur wenige Schritte vom Hochschulgebiet Zürich Zentrum entfernt.
Das freiwerdende ehemalige Areal des Universitäts-Kinderspital (Kispi-Areal) in Zürich-Hottingen liegt nur wenige Schritte vom Hochschulgebiet Zürich Zentrum entfernt.

Neubau in Zürich-Hottingen ab frühestens 2022

Das Grundstück in Zürich-Hottingen, auf dem zur Zeit noch das Universitäts-Kinderspital (Kispi) angesiedelt ist, gilt als wichtige strategische Reservefläche des Kantons für öffentliche Zwecke. Da das Kispi nach heutiger Planung im Jahr 2022 einen Neubau am Standort Lengg beziehen wird, kann das bisherige Areal in Zürich-Hottingen ab da vom ZZM der Universität Zürich genutzt werden. Die frei werdenden Gebäude des ZZM der Universität Zürich auf dem Areal Platten-/Pestalozzistrasse würden dem Universitätsspital (USZ) für ein Ambulatorium zur Verfügung gestellt. Damit erhält das USZ eine Einrichtung für ambulante Medizin an verkehrsgünstiger Lage sowie in unmittelbarer Nähe ihres Kernareals. Die Bauzeit für die Erneuerung des USZ kann verkürzt und aufwendige Rochadeplanungen vermieden werden. Die UZH prüft den Umzug der Zahnmedizin bis im ersten Quartal 2019 mit einer Machbarkeitsstudie.