Navigation auf uzh.ch

Suche

Stadtuniversität UZH

Zwischennutzung Kantonsschulen

Baubereich UZI 1 (Übersichtsplan)

Kantonsschulen temporär am Irchel

Zwischen August 2024 und Juli 2033 werden fünf Zürcher Mittelschulen der Standorte Zürich Nord, MNG/RG Rämibühl und Freudenberg/Enge nacheinander während der Renovation ihrer Schulen die freien Chemiegebäude (Y32 und Y34 sowie Geschoss E von Y12) auf dem Campus Irchel zwischennutzen.

Die Zwischennutzung wird möglich, weil die Chemikerinnen und Chemiker im August 2021 von den oben genannten Gebäuden in das neue Laborgebäude für die Chemie UZI 5 gezogen sind.

Zwischen 2024 und 2033 werden täglich rund 2000 Schülerinnen und -schüler den Campus Irchel zusätzlich frequentieren. (Visualisierung: Raumgleiter AG)

Vorbereitung in zwei Schritten

Die Zwischennutzung durch die Kantonsschulen wurde in zwei Schritten vorbereitet: Zunächst führte die Universität Zürich ab Anfang 2022 für die Gebäude Y34, Y12 und Y32 eine Schadstoffsanierung und verschiedene Altersertüchtigungen wie beispielsweise im Bereich Brandschutz und Erdbebensicherheit durch. Nach Abschluss der Schadstoffsanierung und der Ertüchtigungsmassnahmen begann die Bauabteilung der Kantonalen Bildungsdirektion mit dem Ausbau der Gebäude zu Schulraumprovisorien.

Neue Klassenzimmer und eigene Mensa

Standard-Klassenzimmer mit 58 m2 (Rendering: Stücheli Architekten).

In den freien Chemiegebäuden von UZI 1 werden Standard-Klassenzimmer von 58 m2 eingebaut. Zudem erhalten die Kantonsschulen im Geschoss E des Gebäudes Y12 ihre eigene Mensa mit 300 Sitzplätzen. Da zwei Schichten für das Mittagessen geplant sind, können insgesamt 600 Mittagsmenus serviert werden.

Die Kantonsschulen erhalten ihre eigene Mensa mit 300 Sitzplätzen (Rendering: Stücheli Architekten).

Zusätzlicher Sportbau im Teilgebiet West

Die zusätzlichen Sport-Räumlichkeiten für die Kantonsschulen (links im Bild) stehen Mitgliedern des ASVZ nach Schulschluss und zu Randzeiten ergänzend zum Angebot des ASVZ im Bau Y30 (rechts im Bild) offen (Rendering: Pool Architekten).

Für die Kantonsschulen werden temporäre Sportinfrastrukturen geschaffen. Ab 2024 wird vorübergehend eine Turnhalle für die Mittelschulen neben dem bestehenden ASVZ-Sportgebäude Y30 errichtet. Nach dem Auszug der Mittelschulen im Jahr 2033 kann das Provisorium abgebaut und an einem anderen Ort für die Mittelschulen wiederaufgebaut werden. Da die Turnhallen im Y30 von 2032 bis 2035 saniert werden müssen, erfolgt der Rückbau des Provisoriums erst ab 2035. Nach der Sanierung von Y30 wird angrenzend für das ASVZ ein dauerhafter Sportbau errichtet. 

Eingänge und Pausenhöfe

Der Innenhof zwischen den Bauten Y32 und Y34 kann von den Schülerinnen und -schülern als Pausenbereich genutzt werden. (Karte: Schmid Landschaftsarchitekten).

Die Kantonsschule verfügt über zwei offizielle Eingänge: Der Haupteingang liegt im Geschoss H von Gebäude Y13. Der Nebenzugang befindet sich im Hof zwischen den Gebäuden Y32 und Y34 im Geschoss E. In diesem Bereich befinden sind auch die Veloständer für die Mittelschulen.

Weiterführende Informationen

Stand Baubereich UZI 1

Strategische Planung

Zahlen und Fakten

Nutzende
Zwischennutzung Kantonsschulen


Zeithorizont:
2024: Einzug Kantonsschulen
2033: Auszug letzte Kantonsschule
2033: Projektstart Gesamtinstandsetzung UZI 1


Stand: Dezember 2023

Schulen am Irchel

Mehr zu Schulen am Irchel

Finden Sie hier Informationen zum gemeinsamen Projekt von UZH, Schulen und Bildungsdirektion zur Zwischennutzung.